Kundenbereich  |  Registrierung

Bio-Plast

Bioplast
 

Nachhaltiger Bio-Plast (PLA)

Heutzutage erhöht sich das Interesse an Bioplasten sehr. Ihre außerordentlichen Eigenschaften vorausbestimmen, dass das kein Zeitgeschmack ist. Sie können eine unentbehrliche Alternative zu gewöhnlichen Kunststoffen werden, für deren Erzeugung fossile Ausgangsrohstoffe in der Zukunft fehlen werden. Die Preisschwankung von Erdöl und wachsende Angst vor Treibgasemissionen zwingen die chemische Industrie zur Suche nach nachwachsenden Alternativen und zum Diversifizieren ihrer Rohstoffressourcen. Aber nicht nur Zuckerrohr, sondern auch Mais, Halmfrüchte und Zuckerrüben haben sich als wichtiger Bestandteil bei der Erzeugung von Plasten erwiesen, weil sie gleiche physikalische und chemische Eigenschaften haben und dazu voll verwertbar sind.

 

Unsere naturfreundliche Bioprodukte sind gesundheitsunschädlich und für Verwendung in der Gastronomie zertifiziert. Sie sind überall geeignet, wo Gesundheitsunschädlichkeit, z.B. bei Festivals, gesellschaftlichen Ereignissen, aber auch in Krankenhäusern bevorzugt wird. Immer, wenn eine große Menge von Einweggeschirr, Trinkbechern, Tellern, Boxen, Schalen, Bestecken, Taschen oder Müllsäcken, notwendig ist. Endlich hat sich für uns eine neue Bio-Welt aufgetan.

 

Bioplasten

Bioplasten sehen beim ersten Anblick und Anfassen gleich wie gewöhnliche Kunststoffmaterialien und besitzen die gleichen Eigenschaften, wie zum Beispiel Härte, Elastizität, Biegsamkeit oder Beständigkeit. Von den üblichen Plasten unterscheiden sie sich darin, dass die meisten von ihnen biologisch abbaubar sind und stellen keine ökologische Belastung für die Umwelt dar.

 

Der Grundrohstoff für ihre Erzeugung sind Pflanzen-Biomasse (z. B. Mais, Halmfrüchte, Kartoffeln, Zuckerrübe, Zuckerrohr) und Naturrohstoffe, wie zum Beispiel Zellulose und Lignit. Der Bioplast wird aus Stärken dieser Pflanzen erzeugt. Um die Stärke in einen Stoff mit entsprechenden Eigenschaften wie Plasten aus Erdöl zu verwandeln, werden sie einer hohen Temperatur ausgesetzt und Glukose daraus durch Isolation gewonnen. Aus der Glukose wird dann Milchsäure und später Polymilchsäure (Polylactic acid), sog. „PLA“ durch Gären gewonnen.

 

PLA-Plasten sind zum Vergleich zu üblichen Plasten viel schonender zu unserer Umwelt. Sie unterscheiden sich von den gewöhnlichen Plasten darin, dass man sie biologisch abbauen, kompostieren und in Qualitätsbiomasse oder Humus verwandeln kann, weswegen sie umweltfreundlicher sind. Erzeugnisse aus diesem Bioplast sind geschmacksneutral und absolut allergenfrei.

 

Das Material PLA wird weltweit akzeptiert und für seine Verwendung in der Gastronomie zertifiziert. Bei allen diesen Erzeugnissen wird die Gesundheitsunschädlichkeit garantiert.

 

10 x JA zu den Erzeugnissen aus Bioplasten:

Bioplasten

  • beinhalten keine chemischen Stoffe wie übliche Plasten aus Erdöl
  • sparen Verbrauch von nicht reproduzierbaren fossilen Ressourcen, wie z. B. Erdöl
  • senken die Produktion von Treibgasen wie Kohlendioxid
  • sind sehr beständig – gegen Zerbrechen, Wärme, Wasser, Sonnenschein
  • sind geschmackneutral und gesundheitsunschädlich
  • taugen zum Lagern in Kühl-, Gefrierschränken u. ä.
  • eignen sich für Allergiker, Asthmatiker, kleine und heranwachsende Kinder, stillende Mütter und Schwangere
  • schaden keinen Tieren, was tüchtig von Tierärzten geprüft ist
  • erfüllen alle europäischen und Weltnormen und Anordnungen hinsichtlich Gesundheitsunschädlichkeit und Verwendung in der Gastronomie
  • sind umweltfreundlich, nachhaltig und nachwachsend